12. Mai 2017

neowa Beteiligung gewinnt Umweltpreis GreenTec Award in Berlin

Berlin - Internationale Auszeichnung für umweltgerechtes Verfahren zur GFK-Verwertung für das Beteiligungsunternehmen neocomp GmbH

 

Am 12. Mai 2017 erhielt die neocomp GmbH für ihr Verfahren zur Aufbereitung glasfaserverstärkter Kunststoffe (GFK) den GreenTec Award in der Kategorie „Recycling & Ressourcen by Veolia“ in Berlin. Die neocomp-Geschäftsführer Hans-Dieter Wilcken und Frank J. Kroll nahmen den Preis entgegen.

© GreenTechAward - Hans-Dieter Wilcken (Nehlsen GmbH & Co. KG) und Frank J. Kroll (neowa GmbH)
© GreenTechAward - Hans-Dieter Wilcken (Nehlsen GmbH & Co. KG) und Frank J. Kroll (neowa GmbH)

„Wir sind sehr stolz, dass wir die Jury mit unserem innovativen Konzept überzeugen konnten“, freut sich Frank J. Kroll über den Award und die Anerkennung der langjährigen Entwicklungsarbeit.

 

Die neocomp GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der in Lüneburg beheimateten neowa GmbH sowie der Nehlsen GmbH & Co. KG und hat ihren Sitz in Bremen.

 

Das neue Verfahren ermöglicht eine umweltgerechte und wirtschaftliche Verwertung von GFK in einem sogenannten Zero-Waste-Prozess. Die dabei produzierten Stoffe werden bei der Zementherstellung vollständig thermisch und stofflich verwertet. Darüber hinaus ist auch ein Einsatz der Materialien in der weiterverarbeitenden Industrie möglich. So entsteht ein geschlossener nachhaltiger Verwertungskreislauf. Jährlich verarbeitet neocomp in der Anlage in Bremen 30.000 Tonnen Abfälle.

Seit 2008 werden bei der weltweit größten Umwelt- und Wirtschaftspreisverleihung Projekte rund um den Umwelt- und Ressourcenschutz in insgesamt 15 Kategorien mit dem GreenTec Award ausgezeichnet. Über die Nominierten und Sieger des Awards entscheidet eine interdisziplinäre Jury mit über 70 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien. Aus den jeweils drei besten Projekten jeder Kategorie wählte die Jury die diesjährigen Preisträger.

 

Wirtschaftliches Recycling

GFK erfreut sich aufgrund seiner positiven Eigenschaften in zahlreichen Bereichen wie der Herstellung von Rotorblättern für Windenergieanlagen, dem Schiffbau oder der Automobilindustrie großer Beliebtheit. Aufgrund der hohen Festigkeit, Flexibilität sowie einer leichten Verarbeitung in der Produktion ist GFK vielseitig einsetzbar. Allerdings waren bislang dessen Wiederverwertungsmöglichkeiten begrenzt.

 

Die Deponierung von GFK-Abfällen ist bereits seit 2005 verboten und eine Verbrennung in dafür ausgelegten Anlagen ist nur eingeschränkt möglich. Die neocomp bietet mit ihrem Verfahren eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung für die GFK-Aufbereitung – gerade hinsichtlich der aktuellen Diskussion um das Recycling einer steigenden Anzahl ausgedienter Rotorblätter.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Mika Lange – Leiter Entsorgung GFK/CFK

+49 (173) 9110087

+49 (4131) 287495-2

ml@neowa.eu

 

Über die neocomp GmbH

Betreiber der GFK-Aufbereitungsanlage ist die neocomp GmbH – ein Unternehmen der Nehlsen Gruppe sowie der neowa GmbH. Das 2015 gegründete Unternehmen ist auf die nachhaltige Entsorgung von Glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) spezialisiert. Als professioneller Aufbereiter bietet das Unternehmen eine 100-prozentige Verwertungsgarantie. www.neocomp.eu

 


Sie wünschen eine Beratung? Rufen Sie uns an

und vereinbaren Sie einen Termin:

+49 (4131) 28 74 95 - 0

 

Die neowa GmbH plant, errichtet und betreibt Anlagen der Abfallwirtschaft genau dort, wo sie gebraucht werden - bei der Produktion, die den Abfall erzeugt. Das spart Zeit, Transportkosten und Geld. Die Umwelt wird weniger durch CO2-Ausstöße belastet.  Sie haben Abfallmengen und möchten diese recyclen? Sprechen Sie uns an! Wir suchen gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung.

 

neowa GmbH · Max-Jenne-Straße 16 – 20 · D-21337 Lüneburg

E-Mail: info@neowa.eu